Über mich

Mein Name ist Michelle Fiesel und ich komme aus dem schönen Schwabenland. Seit vier Jahren begleitet mich meine 20-jährige Stute durch die Welt der Pferde.

Ich bin mit Pferden aufgewachsen und habe in sehr jungen Jahren mein Herz an diese magischen Tiere verloren. Schon als kleines Kind war mein Ziel „Ich werde irgendwann mein Hobby zum Beruf machen“. 

Ich wusste leider lange nicht in welche Richtung es gehen wird. Somit leitete mich das Leben erst einmal  in ein Büro. Jahre später nach meiner Ausbildung zur Bürokauffrau begegnete ich in einem Stall einer wunderschönen hoch im Blut stehenden Stute, die leider überhaupt kein Vertrauen mehr zu Menschen hatte. Es kam eins zum anderen und ich durfte mit dieser Stute trainieren, worüber ich heute noch sehr dankbar bin. 

Ich wusste erst mal nicht wie ich mit diesem Training beginnen sollte, somit begann ich von ihr zu lernen. Nach vielen Monaten mit viel Freude, Tränen und Geduld habe ich eine Verbindung zu dieser Stute aufgebaut. Dieses Gefühl werde ich nie in Worte fassen und auch nie vergessen können. 

Mir wurde schnell bewusst, dass dieses Pferd mir meinen Weg gezeigt hat: „ICH muss den Pferden helfen und Ihnen eine Stimme geben“.

Die Menschen zu überzeugen und ihnen zu helfen, die Welt der Pferde aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Nach langen Recherchen für eine Ausbildung in diese Richtung, bin ich auf die "Akademie für ganzheitliches Pferdetraining" von Sandra Schneider gestoßen, die ich im März 2019 mit erfolgreichen Prüfungen abgeschlossen habe. 

Meine Philosophie

Um uns eine vertrauensvolle Basis mit den Pferden erarbeiten zu können, ist es sehr wichtig, diese Tiere nicht als Sportgeräte zu sehen, die funktionieren MÜSSEN. 

Pferde sind Flucht- und Herdentiere. Sie haben ebenso wie wir Menschen eine Seele, Gefühle, Ängste und Bedürfnisse. Allerdings unterscheidet sich ihr Verhalten von dem von uns Menschen. Deshalb ist es in erster Linie wichtig, die Sprache dieser Wesen zu lernen und verstehen zu können. 


„Alle Verhaltensweisen haben einen Grund!“